Digitalisierung

Die HVB Stiftung Geldscheinsammlung ist seit 2017 in bavarikon vertreten. Es werden ausgewählte Bestände mit den Schwerpunkten „Bayerns Papiergeld“ und „Seltene Geldscheine aus aller Welt“ präsentiert.

bavarikon ist das Portal zu Kunst, Kultur und Landeskunde des Freistaats Bayern. Es präsentiert Kunst- und Kulturschätze aus bayerischen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen. bavarikon ist eine Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Digitales.  Den laufenden technischen, redaktionellen und organisatorischen Betrieb von bavarikon trägt die Bayerische Staatsbibliothek.

Mehr zu bavarikon…

Ausstellungen

Die HVB Stiftung Geldscheinsammlung verfügt über keine eigenen Ausstellungsflächen. Sie stellt ihre Bestände als Leihgaben für Museen, wissenschaftliche und kulturelle Institutionen bereit und steht als Kooperationspartner zur Verfügung. Das Angebot umfasst die wissenschaftliche und konservatorische Beratung, Auswahl der Objekte und begleitende Informationen.

Die aktuellen Ausstellungen mit Leihgaben der HVB Stiftung Geldscheinsammlung und einen Rückblick auf frühere Ausstellungen finden Sie hier.

Für die HypoVereinsbank/UniCredit Bank wurde 2010 die „Superlative der Banknoten“ als Wanderausstellung für Filialen konzipiert. 20 besondere Geldscheine  geben einen Überblick über die thematische Vielfalt von Papiergeld. Hier finden Sie den Flyer zum Herunterladen.

In Zusammenarbeit mit Giesecke+Devrient werden seit 2006 Ausstellungen für das firmeneigene Banknotenmuseum konzipiert und realisiert.

Publikationen

Albert Pick verfasste eine Vielzahl von Publikationen zur Papiergeldschichte. Eine Übersicht seiner Werke finden Sie bei der Deutschen Nationalbibliothek.

Weitere Veröffentlichungen aus und über die Sammlung finden Sie hier.